Texte zum Herunterladen

„Zur Magie der Szene. Martha Muchows Szenographien“. In: Lars Friedrich, Karin Harrasser,  Celine Kaiser (Hg.): Szenographien des Subjektes. Springer VS 2018, S. 65-80.[zum pdf]

„Ökologien der Seele. Das Spiel als eine Praxis der Selbstbildung bei Winnicott und Guattari“. In: Astrid Deuber-Mankowsky, Reinhold Görling (Hg.): Denkweisen des Spiels. Medienphilosophische Annäherungen. Reihe: Cultural Inquiry. Vol. 10. Wien: Turia+Kant 2017, S. 87-102.[zum pdf]

„Autismus –  Glückspathologisierung und Medienpraxis“. In Stephanie Kleiner, Robert Suter (Hg.): Stress und Unbehagen Glücks- und Erfolgspathologien in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Neofelis 2017, S. 127-146.[zum pdf]

„Familien stellen: Bildliches Denken in der systemischen Therapie“. In: Claudia Mareis, Margarete Pratschke (Hg.): Designing Thinking – Angewandte Imagination und Kreativität um 1960. Paderborn: Fink 2016, S. 151-166.[zum pdf]

„Medienökologie – Zu einer Ethik des Mediengebrauchs“. In: Zeitschrift für Medienwissenschaft. Schwerpunkt: Medienökologien 14/1 (2016), S. 46-57.[zum pdf]

„Schrebers Paranoia: Zur Praxis des Strahlens und Wunderns“. In: Roland Innerhofer, Rebecca Schönsee (Hg.): Strahlen sehen – zu einer Ästhetik des Emanativen. Wien: new academic press 2015, S. 72-87.[zum Pdf]

„Soul-Staging: Der Scenokasten und die systemische Therapie“. In: Celine Kaiser (Hg.): SzenoTest. Pre-, Re- & Enactment als Kulturtechniken zwischen Trauma, Theater und Therapie. Bielefeld 2014, S. 28-43 [zum Pdf]

Permaculture Design: On the Practice of Radical Imagination. In: communication+1: Afterlives of Systems (2014) 3, Artikel 4.
http://scholarworks.umass.edu/cpo/vol3/iss1/4/.

Zur Praxis des Vermittelns. In: Gabi dan Droste, Ursula Jenni: Agieren mit Kunst. Im Auftrag des Landesverbandes Freier Theater Baden-Württemberg e.V. 2014, S. 68-77.

Wir müssen über Zumutungen des Ökonomischen nachdenken. Interview von Jens Thomas. Creative City Berlin, 31. März 2014.

Spekulative Praktiken: Zur Vorgeschichte des Assessment CentersIn: ilinx – BerlinerBeiträge zur Kulturwissenschaft: Ökonomische Praktiken (2013) 3, S. 57- 74.

Dramatologies of knowledge?. Vortrag 23.10.2013, Research Seminar, Department of Theatre, Film and Television Studies, Aberystwyth University, UK.

Dramatologien des Wissens? Vortrag, 1.11.2012, Ringvorlesung: Source Code. Kulturen des Wissens zwischen Sprachlichkeit und Technizität, TU Berlin, Prof. Dr. Hans-Christian von
Herrmann.

Economy of Human Movement: Performances of Economic Knowledge. In: Performance Research: On Labour & Performance (2012) 17.6, S. 32-39.

Mimesis als Sozialtechnik: Kurt Lewin, der Film und die Nachahmung. In: Mimesis. Archiv für Mediengeschichte (2012) 12, S. 127-136.

Depression und (Nicht-)Arbeit. Zum Status des Depressiven innerhalb der Kritik der Arbeit. In: Trajectoires. Revue du CIERA (12/2012): Die (Nicht-)Arbeit erfassen: Interdisziplinäre Perspektiven. Download unter: http://trajectoires.revues.org/1007.

Creative destructions. Gabriel Tarde’s concept of a passionate economy. In:  Alice Laagay, Michael Lorber (Hg.): Destructive Dynamics and Performativity [Sonderheft Critical studies]. Amsterdam: Rodopi 2012, S. 179-194.

Regulierung des Verhaltens zwischen den Weltkriegen. Robert Musil und Kurt Lewin. Zus. mit Roland Innerhofer. In: Berichte zur Wissenschaftsgeschichte (2010) 33/4, S. 365–381.

Die Schule des Entzugs. Walter Benjamins Radio-Kasper. In: Sinnhaft. Strategien des Entzugs (2009) 22, S. 74-89.

Schreibe einen Kommentar